Höherer Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren

Wir sind ein Startup aus Brandenburg (Wildau bei Berlin) und gehen neue Wege bei der Auslegung von Strömungssystemen für Verbrennungsmotoren. Dabei setzen wir auf innovativste Entwicklungs- und Fertigungsprozesse, um möglichst kompromisslose Strömungsgeometrien umsetzen zu können, die sich an den physikalischen Gegebenheiten der Natur ausrichten. Unsere Prozesse in den Entwicklungs-, Fertigungs- und Testphasen werden mit einem Höchstmaß an qualitativen Ansprüchen durchgeführt. Vergleiche unserer optimierten Systeme mit originalen Systemen werden mit namhaften Partnern aus der Automobil- und Tuningbranche durchgeführt und mehrmals statistisch abgesichert. Bei den Testläufen schaffen wir stets konstante Bedingungen, um Verfälschungen der Ergebnisse ausschließen zu können. Wir finden, dass es absolut richtig ist, aus dem was man hat, das Beste herauszuholen (In diesem Fall aus eurem Fahrzeug). Es ist aus unserer Sicht an der Zeit, Verbrennungsmotoren mit allen innovativen Möglichkeiten, die heute zur Verfügung stehen, zu verbessern. Vielleicht schaffen wir es dadurch auch, dem Verbrennungsmotor und der Tuningszene ein neues Image zu geben.

Selfhtml
Aristoteles: "Die Natur schafft immer, von dem was möglich ist, das Beste!"

Druckverlustreduzierung durch Natur-Geometrien

In einigen technischen Bereichen wird es bereits umgesetzt. Im Flugzeugbau werden Flugzeugträger an den Geometrien der Flügel von Vögeln orientiert. Aber zum Beispiel auch Turbinenschaufeln in Turboladern oder in Gasturbinen von Gaskraftwerken haben mittlerweile naturorientierte Geometrien, welche mit einem extrem hohen Engineering-Aufwand entwickelt werden. Der Fortschritt bei innovativen Entwicklungs- und Fertigungsmöglichkeiten macht die Auslegung höchst effizienter Strömungsgeometrien möglich. Und genau darum geht es uns –> Um mehr Effizienz! Werden naturorientierte Strömungssysteme entwickelt, liegt das oberste Ziel in der Steigerung des Wirkungsgrades. Genau das ist unser Ziel in Bezug auf Verbrennungsmotoren.

Höherer Wirkungsgrad
und noch mehr!

Orientiert man sich bei der Auslegung von Strömungssystemen kompromisslos an den physikalischen Gegebenheiten der Natur, hat das sehr viele Vorteile. Die Verluste im Ladungswechsel, welche durch Druckverluste (Gegendruck), Verwirbelungen sowie inhomogener Strömungsfelder aufgrund von ungünstigen Strömungsgeometrien verursacht werden, können erheblich gesenkt werden. Bei Luftfilterkästen liegt das Optimierungspotential bei 30 bis 50 % Druckverlustreduzierung. Der Motor “atmet freier” und muss weniger Arbeit verrichten, um den gewünschten Sollladedruck zu erreichen. Dies bezeichnet man als Optimierung des Verdichterwirkungsgrades, welches positiven Einfluss auf das Ansprechverhalten des Turboladers hat und dessen Bauteile gleichermaßen entlastet. Der Gesamtwirkungsgrad steigt, was die Leistung und das Drehmoment, nicht nur punktuell, sondern über das komplette Drehzahlband erhöht. Das Ansprechverhalten des Turboladers wird verbessert. Zudem kann dadurch unter bestimmten Bedingungen auch der Kraftstoffverbrauch sowie der CO2-Ausstoß gesenkt werden.

Höherer Massenstrom ist
häufig nicht zielführend.

Wir werden häufig gefragt, ob wir auch die Rein- und Ladeluftrohre vergrößern. Unser Entwicklungskonzept basiert auf dem primären Ziel, den Druckverlust (Gegendruck) zu reduzieren und damit den Wirkungsgrad zu steigern. Größere Reinluftrohre, zur Erhöhung des Massenstroms können helfen, sind jedoch keine Garantie für eine ganzheitliche Optimierung des effektiven Wirkungsgrades. Es kann sogar sein, dass durch die Erhöhung des Massenstroms die Leistung oder das Drehmoment in einigen Drehzahlbereichen sinkt. Wir verfolgen jedoch eine Optimierung über das komplette Drehzahlband, weshalb wir grundsätzlich von der Erhöhung der Massenströme absehen. Bei bestimmten Entwicklungen, besonders im Hochleistungsbereich, sind größere Rein- und Ladeluftrohre dennoch nicht ausgeschlossen.


BMW Luftfilterkasten N54-Modelle

Mehr Details
BMW N54 Luftfilterkasten naturorientiert
Leistungsdiagramm

getestet mit Bimmertech und EZ-Performance